Home » Rat & Tat » Tipps zum Reinigen mit einem Hochdruckreiniger

Tipps zum Reinigen mit einem Hochdruckreiniger

Hochdruckreinigen – aber richtig

Infografik Tipps Hochdruckreinigen

Diese Infografik auf einer Webseite einbinden

Eine bewährte und effektive Methode hartnäckigen Verschmutzungen zu Leibe zu rücken ist das Hochdruckreinigen. Da der gebündelte Wasserstrahl, wenn er falsch eingesetzt wird, aber durchaus auch schaden kann, ist es wichtig, das Vorgehen bei der Reinigung auf das jeweilige Problem abzustimmen:

Bodenbelege im Außenbereich

Ein beliebtes Einsatzgebiet für Hochdruckreiniger sind mit Moos bewachsene oder stark verschmutzte Bodenbeläge im Außenbereich. Betonböden, Gehwegplatten und Pflastersteine können ohne große Problem mit einer Sprühlanze mit rotierender Hochdruckdüse, einem so genannten Dreckfräser, angegangen werden. Der optimale Druck und Abstand zwischen Düse und Boden sind von Bodenbelag zu Bodenbelag sehr verschieden. Sie sollten beim ersten Reinigen mit geringen Druck und großem Abstand beginnen und sich dann an die für Ihren Boden beste Einstellung herantasten. Für Feinsteinzeug verwenden Sie bitte nicht den Dreckfräser sondern einen speziellen Terrassenaufsatz. Er ist weitaus schonender für den Bodenbelag. Auch hier müssen die Einstellungen individuell ausgetestet werden.

Wenn glasierte Fließen mit Hochdruck gereinigt werden, kann es zu Abplatzungen und Rissen kommen. Daher ist ein vorhergehender Test an einer kleinen Stelle am Rand immer erforderlich und es sollte, wenn überhaupt, nur mit dem Terrassenaufsatz, geringem Druck und einer großen Entfernung zwischen dem Reinigungskopf und den Fliesen gearbeitet werden. Ebenfalls nur in Ausnahmefällen zu empfehlen ist die Reinigung von Holzfußböden mit dem Hochdruckreiniger. Sehr schnell wird die Struktur des Holzes zerstört. Dann wird der Bodenbelag faserig und beginnt zu splittern. Auch setzt sich im vom Hochdruckreiniger aufgerauten Holz besonders leicht neues Moos fest. Ölflecken und ähnliches lassen sich übrigens, wenn sie bereits in das Material und oder die Fugen eingezogen sind, nicht mehr mit einem Hochdruckreiniger entfernen, weil Wasser und Fett nicht mischbar sind und Fett sich somit nicht mit Wasser auswaschen lässt. Für diese Art von Verschmutzungen verwenden Sie bitte spezielle Reinigungsmittel, die Sie z.B. in Gartencentern und Baumärkten erhalten.

Felgenreinigung

Zunächst müssen Sie sich vergewissern aus welchem Material Ihre Felgen gefertigt sind. Stahlfelgen sind sehr 717gNjk-isL__SL1280_widerstandsfähig und unempfindlich. Bei eingetrocknetem Schmutz weichen Sie die Felge einige Stunden in einer Mischung aus Wasser und Spülmittel ein und spritzen Sie danach gründlich mit dem Hochdruckreiniger ab. Wenn Sie Ihre Felgen zum ersten Mal reinigen, empfiehlt es sich an einer Stelle, die später nicht zu sehen ist, zu testen, welche Einstellung des Gerätes Ihren Felgen am besten bekommt. Alufelgen sind empfindlicher als Stahlfelgen und müssen daher mit größerer Vorsicht behandelt werden. Da der gebündelte Wasserstrahl Fehlstellen in diesen Felgen vergrößern kann, sollten sie nur mit Hochdruck behandelt werden, wenn sie unbeschädigt sind. Entfernen Sie ausschließlich den groben Dreck mit einem Hochdruckreiniger in mittlerer oder schwacher Einstellung. Auch hier empfiehlt sich beim ersten Mal ein Test an einer verdeckten Stelle.

Die Verschmutzungen, die Sie mit kurzem nicht zu intensiven Hochdruckreinigen nicht entfernen konnten, können Sie mit einem weichem Schwamm beseitigen. Als Reinigungsmittel empfiehlt sich Wasser mit Spülmittel. Für eingebrannten Bremsstaub eignet sich auch Backofenspray. Dieses sollten Sie allerdings nur maximal. 5 Minuten einwirken lassen, da die enthaltenen Komponenten sonst den Lack angreifen können. Bitte benutzen Sie keinen Essigreiniger. Er lässt Alu stumpf und matt aussehen. Chromfelgen sind besonders empfindlich. Wenn überhaupt sollten sie nur auf niedriger Stufe und mit größerer Entfernung zwischen Düse und Felge mit einem Hochdruckreiniger gesäubert werden und nachdem man an einer kleinen Stelle festgestellt hat, dass der Wasserstrahl das Material nicht angreift. Auch mit Reinigungsmitteln sollten Sie bei diesem Felgentyp sehr zurückhaltend sein. Am schonensten ist es, mit einem Mikrofasertuch und einer Mischung aus Wasser und Spülmittel zu arbeiten.

Rost entfernen

Auch Rost kann mit dem Hochdruckreiniger beseitigt werden. Da die Stabilität von Metallteilen unter starkem Rost leiden kann, sollten Sie vor beginn der Arbeiten an einem möglichst verdeckt liegenden Punkt überprüfen, ob das Wasserstrahlen Ihrem Metallteil bekommt. Ist dies der Fall, muss die Oberfläche von Lack und Fettrückständen befreit werden. Danach gibt es zwei Möglichkeiten den Rost zu entfernen. Entweder Sie tragen einen Rostentferner nach der entsprechenden Anleitung auf, lassen ihn einwirken und beseitigen dann Rostentferner und Rost gemeinsam mit dem Hochdruckreiniger oder Sie strahlen das Bauteil ohne zusätzliche Reinigungsmittel und tragen so den Rost von der Oberfläche ab. Falls vorhanden, benutzen Sie bitte in beiden Fällen einen Flächenreiniger. Den ideale Wasserdruck und die optimale Entfernung zwischen Düse und Oberfläche ermitteln Sie bitte durch vorsichtiges ausprobieren. Nach dem Reinigen sollten Sie die Flächen sofort abtrocknen und anschließend lackieren um zu verhindern, dass sich durch zurückgebliebene Feuchtigkeit sofort neuer Rost bildet.

Die neuen Bosch AQT Serie: Tipps und Trick zur Inbetriebnahme41ZFoZVQwHL

Bosch überarbeitete seine AQT-Baureihe komplett. Wir zeigen hier, wie man die neuen Geräte in Betrieb nimmt und was beim Einsatz von Verlängerungskabeln oder einem Wasserreservoir beachtet werden muss. In jedem Fall ersetzt unser Ratgeber nicht die Anleitung Ihres Geräts. Wir empfehlen nach dem Lesen unseres Ratgebers die Punkte mit der ausführlichen Bosch-Anleitung zu vergleichen.

Anleitung Erste Inbetriebnahme:

  1. Als Erstes verbindet man den Wasser-Anschluss mit dem Wasserschlauch (Gardena-Klick-Verbindung). Der Netzschalter muss auf 0 stehen. Jetzt steckt man den Stromanschluss ein.
    Als Nächstes wird der Wasserhahn geöffnet.41-hMTQpcWL
  2. Mit der Einschaltsperre an der Pistole den Abzug freigeben.
  3. Jetzt drückt man den Abzug ganz durch, bis das Wasser gleichmäßig fliest (!) und keine Luft mehr im Gerät oder Schlauch verbleibt (keine gluckernden Geräusche oder ungleichmäßiger Strahl).
  4. Jetzt muss man den Abzug wieder loslassen und kann den Netzschalter betätigen und das Gerät einschalten.
  5. Der Hochdruckreiniger kann jetzt eingesetzt werden.

Einsatz von Verlängerungskabeln

warnhinweis zeigenSollte man den AQT mit einem Verlängerungskabel betreiben wollen, so benötigt man einen 71Vhgr3TBiL__SL1500_Leiterquerschnitt von 1,5 mm² bis zu einer Länge von 12 Metern, bei Längen bis zu 50 Meter empfehlen wir einen Querschnitt von 2,5 mm². Es ist zwingend notwendig, dass das Verlängerungskabel einen Schutzleiter besitzt. Bei Fragen hilft ein Elektriker, ein Anruf bei der Bosch Hotline ( 0711/ 400 40 480) oder der Bosch Service über das Kontaktformular.

Das Verlängerungskabel muss wasserdicht und für den Außeneinsatz geeignet sein.

2015-02-08 16_46_41-Brennenstuhl 1290630 Personenschutz-Adapter BDI-A 30 IP 54_ Amazon.de_ BaumarktEin zusätzlicher FI Schalter erhöht die Sicherheit, Steckverbindungen des Kabels sollten immer auf trockenem Untergrund liegen!

Die Kupplung des Kabels muss Spritzwassergeschützt und sollte mit Gummi überzogen sein. Eine Zug-Entlastung des Verlängerungskabels sollte ebenfalls sichergestellt werden.

Richtig Reinigen mit der AQT-Serie:

  1. Hartnäckigen Schmutz mit der 3-in-1 Schaumdüse lösen. Zusätzlich sparsam Reinigungsmittel auf Fläche 81CdYWBKamL__SL1280_verteilen
  2. Jetzt gelösten Schmutz mit hohem Druck entfernen. Bei großflächigen senkrechten Verschmutzungen von unten nach oben arbeiten.
  3. Fläche abspülen (leichter Druck). Diesmal von oben nach unten arbeiten
  4. Arbeitsschritte bei Bedarf wiederholen

Verwendung des AQT an alternativen Wasserquellen

Einige Modelle der Serie sind selbstansaugend und erlauben den Einsatz von Wasserbehältern und Ähnlichem als Wasserreservoir. Dafür muss das Ansaugsieb mit Rückschlagventil mit dem Saugschlauch verbunden werden. Danach wird der Schlauch in das Wasserreservoir gelegt. Jetzt nimmt man die Pistole ab und schließt den Saugschlauch am Hochdruckreiniger an. Bei abgenommener Pistole wird der Hochdruckreiniger jetzt gestartet. Sobald gleichmäßig Wasser aus dem Hochdruckschlauch fließt, stellt man das Gerät wieder ab, schließt die Pistole wieder an und kann mit der Arbeit loslegen, nachdem man den Reiniger gestartet hat. Das Ansaugsieb muss sich immer unter Wasser befinden. Alternativ kann der Ansaugschlauch auch an den Abflussanschluss eines Wassertanks angeschlossen werden.

Lupe LösungVerlust der Anleitung

Unter folgenden Links findet man die Original-Bosch-Betriebsanleitung für das entsprechende AQT Modell zum schnellen Download:

AQT 33-10 AQT 37-13 AQT 37-13+ AQT 35-12 AQT 35-12+ GHP 5-13 C

Was sind deine Tipps?

…was man(n) wie am besten mit einem Hochdruckreiniger reinigen kann…? Schreib diesen einfach in das untere Kommentarfeld. Die besten Tipps erhalten eine eigene Seite 😉

Ebenfalls interessant

finde die antwort

Wie funktioniert ein Hochdruckreiniger?

Sind Sie Haus- und Gartenbesitzer, dann haben Sie sicher versucht, verschmutzte Gehwegplatten, vermooste Steinfugen und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Angebote werden gesucht